Startseite | Nützliches | Traversen für den Messestand

Traversen für den Messestand

Messen dienen der Repräsentation eines Unternehmens. Aus diesem Grund sollte beim Eventmarketing alles darauf ausgelegt sein, die potentiellen Kunden und Besucher der Veranstaltung zu beeindrucken. Mit einem ansprechenden Messestand ist dies ohne Probleme möglich. Zur grundlegenden Ausstattung gehören robuste, doch leichte Messetraversen – diese sind die Basis für einen gut geplanten und erfolgreichen Auftritt auf einer Messe.

Die Traversen und der Messebau

Mit Traversen als Grundgerüst des Messestands können die Marketingspezialisten auf einer Veranstaltung ein stimmiges Erscheinungsbild erzeugen. Denn das jeweilige Traversensystem ist vielfältig einsetzbar. Zum einen ist es mit Hilfe von Traversen zum Aufbau eines Messestands möglich, eine Abgrenzung gegenüber den benachbarten und konkurrierenden Unternehmen vorzunehmen. Darüber hinaus ist das System ideal für Werbung geeignet.

messestand-traversen-s-form

Denn durch auffällige und hochwertige Aufdrucke auf die Banner ist es möglich, mit einem Logo oder Slogan das jeweilige Unternehmen oder Produkt zu bewerben. Zudem beeindruckt die Vielfältigkeit – denn der Einsatzbereich einer Traverse ist frei nach dem Belieben der Messeverantwortlichen möglich. Displaysysteme für Traversen sorgen dafür, dass der Messestand bereits aus weiter Ferne sichtbar ist.

Die verschiedenen Formen einer Traverse

Geschmäcker sind bekanntlich verschiedenen – dies ist auch und gerade bei den Verantwortlichen für das Eventmarketing der Fall. Aus diesem Grund gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Formen, sodass frei nach Belieben und dem eigenen Anspruch das richtige System ausgewählt werden kann.

messestand-traversen-l-form

Konventionelle Varianten sind die einfache Pressewand, die Messetheke oder die Werbesäule. Diese dienen als Eyecatcher und bieten zudem die Möglichkeit, als Werbefläche zu fungieren. Die beliebte L-Form kommt vor allem in den Ecken eines Stands zum Einsatz. Somit ist bereits klar, wo der eigene Stand endet und der konkurrierende Messeauftritt beginnt.

messestand-traversen-wand-form

Darüber hinaus ist auch die U-Form überaus beliebt, um den Stand zu drei Seiten hin abzugrenzen. Lediglich die vordere Seite ist noch offen, sodass die Kunden ein geschlossenes System betreten. Für einen Messestand eignet sich darüber hinaus die X-Form. Denn dann ist es möglich, dass die Kunden getrennt voneinander beraten werden. Für die Kunden entstehen folglich keinerlei Störungen durch benachbarte Kundengespräche. Vielmehr ist für eine gewisse Privatsphäre gesorgt.

messestand-traversen-x-form

Doch nicht nur in puncto Form unterscheiden sich die verschiedenen Traversen zum Aufbau eines Standes auf einer Messe. Denn auch die Breite variiert und bietet Raum zur Individualisierung – denn es gibt Module in unterschiedlichen Größen. Die Verantwortlichen können sich also überlegen, welche Größe bei den Modulen vorzugswürdig ist. Passen besser starke, breite Module oder doch kleine und dafür eleganter wirkende Bauteile zum Bild der Kunden des Unternehmens?

Die Funktionsweise einer Traverse

Vor allem die Funktionalität und Flexibilität sorgen dafür, dass sich die Module überaus gut für einen Stand auf einer Messe eignen. Denn die einzelnen Elemente sorgen mit einer Verbindung dafür, dass ein gesamtes Traversensystem entsteht. Dieses ist dann beliebig veränderbar – das bedeutet, dass Unternehmen mittels Traversenelemente das eigene System aufstocken oder modifizieren können – ganz nach dem jeweiligen Bedarf.

traversensystem-elemente-20cm

Wenn sich folglich die Bedürfnisse der Messeaussteller ändern, wird auch das Traversensystem geändert – so einfach kann Messebau dank dieser modularen Erweiterungsmöglichkeit sein. Denn beim Aufbau des Stands können abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und der zur Verfügung stehenden Fläche die Alu Traversen frei nach Belieben aufgebaut werden.

Die Vorteile eines Traversensystems

Neben der Flexibilität von diesen Systemen gibt es allerdings weitere Vorteile, die den Ausstellern zugutekommen. Denn die Traversensysteme sind sehr leicht. Aufgrund des geringen Gewichts ist es ohne Probleme möglich, das System aufzustellen und wieder abzubauen. Auch der Transport erfolgt somit komfortabel. Trotzdem ist das Leichtgewicht äußerst stabil.

messestand-traversen-u-form

Wer sich für Traversen als Gerüst für den Messestand entscheidet, profitiert folglich von Stabilität und Leichtigkeit. Darüber hinaus wird für den Auf- bzw. Abbau keinerlei Werkzeug gebraucht. Beim Messebau wird nur eine Person benötigt. Ein weiter Vorteil ist der Einsatz an jedem Ort – ganz gleich, ob sich die Messe Drinnen oder Draußen befindet. Denn die Traversen sind wasserfest, sodass auch Wind und Wetter kein Hindernis darstellen.

Der optimale Einsatz dieses Systems

Doch wie setzen Unternehmen das System auf einer Messe am besten ein? Besonders gut eignet sich ein solches System für die Begrenzung des eigenen Messeauftritts. Das Messepersonal kann also den einfachen Stand umranden und somit eine klare Abgrenzung zu anderen Unternehmen schaffen. Für diesen Zweck eignet sich besonders gut die U-Form. Aber auch ein Stecksystem in L-Form in Kombination mit Wänden funktioniert einwandfrei, um einen klar begrenzten Messeauftritt zu erzeugen. Darüber hinaus ist es möglich, das Traversensystem als eine Art Theke einzusetzen.

traversentheke

Auf der Theke können dann Flyer oder Materialien über das Unternehmen oder spezifische Produktportfolio ausgelegt werden. Zudem eignen sich die Theken ideal, um zum Beispiel die Kontaktdaten des Kunden aufzunehmen. Wenn Unternehmen viele Kundengespräche führen und eine gewisse Privatsphäre vonnöten ist, können auf Traversen in X-Form zurückgegriffen werden. Denn damit erfolgt eine Abgrenzung zwischen den Bereichen, sodass bis zu vier Kundenberater gleichzeitig „private Kundengespräche“ führen können.

Die besten Ergänzungen zur Traverse – Werbeaufsteller, Displays & Co.

Trotz der zahlreichen Vorteile von Traversen ist dies bei Weitem nicht genug – denn den perfekten Messeauftritt und die besten Chancen bei der Neukundenakquise gibt es nur mit einem stimmigen Gesamtkonzept. Dazu gehört aber weit mehr als Traversen für Messestände. Denn erst mit optisch korrespondierenden Displays, Bannern und Werbeaufstellern gelingt ein ganzheitlicher Auftritt.

Bestenfalls bewerben die Displays bereits in weiter Ferne den jeweiligen Stand. Wenn der Kunde dann zum Stand auf der Messe kommt, wird er optimalerweise das Design wiedererkennen.

Die Corporate Identity sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert und erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Akquise von Neukunden sowie Pflege von Bestandskunden – und damit einen erfolgreichen Auftritt auf der Messe.