Startseite | Anleitungen | Sales Promotion richtig gemacht
© vegefox.com - stock.adobe.com

Sales Promotion richtig gemacht

« So funktioniert die Verkaufsförderung am Point of Sale »

Immer häufiger hört man Begriffe wie Point of Sale, und Sales Promotion im Zusammenhang mit umsatzförderndem Marketing. Doch was darf man sich unter der Verkaufsförderung am POS genau vorstellen? Und wie können Displays dabei helfen, die Aufmerksamkeit von Kunden zu erlangen?

Was ist Sales Promotion überhaupt?

Sales Promotion, im Deutschen auch als Verkaufsförderung bezeichnet, beschreibt verschiedene meist zeitlich begrenzte Maßnahmen, die den Verkauf steigern sollen. Häufig wird das Mittel der Kommunikation eingesetzt, um den Marketing Maßnahmen zum gewünschten Erfolg zu verhelfen. Während Werbung eine mittel- bis langfristige Wirkung anstrebt, zielt Sales Promotion auf den sofortigen schnellen Verkauf ab. Erreicht wird dies zum Beispiel durch Sonderaktionen, wie „kauf 3, zahl 2“, oder einen zeitlich limitierten Aktionspreis. Weitere Maßnahmen für ein erfolgreiches Point of Sale Marketing können zum Beispiel auch Verkostungen, das Verteilen von Warenproben, Gutscheine, Coupons oder Gewinnspiele sein. Bei Gewinnspielen steht allerdings nicht der schnelle Abverkauf im Fokus, sondern eher die Gewinnung neuer Kundenkontakte. Durch den Aufbau von Displays, die Vorführung von Videos oder Produktpräsentationen soll die Neugier potenzieller Käufer geweckt werden. Die Verkaufsförderung muss sich nicht zwingend Kaufinteressenten richten. Manchmal geht es auch um eine Schulung der Verkäufer und Wettbewerbe, wie zum Beispiel den Mitarbeiter des Monats zu küren. Im zwischengeschalteten Handel könnte dies auch Mengenrabatte und Ähnliches beinhalten.

Point Of Sale
© Fokussiert – stock.adobe.com

POS Marketing – eine unverzichtbare Maßnahme für die erfolgreiche Geschäftstätigkeit

Für Werbeexperten ist es erwiesen, dass es schon lange nicht mehr ausreicht, den Kunden nur ein attraktives Warenangebot mit einer ansprechenden Preisgestaltung zu bieten. Um Erfolg zu generieren, ist ein gutes Point of Sale Marketing zwingend erforderlich. Mit verkaufsfördernden Maßnahmen soll der Umsatz optimiert werden. Wie diese Maßnahmen im Einzelnen aussehen sollten, wird nicht zuletzt durch die jeweilige Branche bzw. dem zum Verkauf angebotenen Produkt bestimmt. Durch Impulskäufe soll der Umsatz kurzfristig gesteigert werden. Damit einhergehend soll eine stärkere Kundenbindung, bzw. Markentreue forciert werden. Genau hier setzt Sales Promotion an.

Welche Mittel eignen sich für ein erfolgreiches POS Marketing?

Hilfreich sind alle Tools, die der Kommunikation dienen. Dies können Werbeschilder, sogenannte Kundenstopper, Werbebanner, Displays mit Werbeaufdruck und vieles mehr sein. Der Kunde soll sich individuell angesprochen fühlen. Dies kann auch durchaus durch einen Mitarbeiter vor Ort geschehen, der an einer Falttheke Gratisproben verteilt. Der Erfolg des POS Marketings ist übrigens durch Statistiken belegt, aus denen hervorgeht, dass nach entsprechenden Aktionen ein deutlicher Anstieg der Verkaufszahlen zu beobachten ist. Im Gegensatz zu anderen Werbemaßnahmen kann Sales Promotion gezielt eingesetzt werden und damit die üblichen Streuverluste vermieden werden. Durch den direkten Kontakt mit der angebotenen Ware wird die Kaufbereitschaft der Kunden positiv beeinflusst. Unterstützt wird dieser Effekt durch eine ansprechende Warenpräsentation. Ein einheitliches Displaysystem zeigt sich hier als sehr wirksam. Das als positiv empfunden Einkaufserlebnis manifestiert sich über den kurzfristigen Verkaufserfolg hinaus im Gedächtnis der Kunden. Durch Einbindung von Farben, Logos und Werbeslogans, die die Corporate Identity unterstützen, ist Sales Promotion ein Garant für mehr als nur einen zeitlich begrenzten Erfolg. Daher eignet sich die Verkaufsförderung insbesondere auch zur Markteinführung neuer Produkte.

Kundenstopper Design Faltwand Flexi Wall

Moderner Marketing Mix

Verkaufsförderung zeichnet sich nicht nur durch kommunikative Maßnahmen aus. Sie kann darüber hinaus Elemente der Preispolitik, der Distributionspolitik und der Produktpolitik beinhalten. In der Kommunikationspolitik können zur Realisierung eines gesteigerten Verkaufs nicht nur Aktionen am POS eingesetzt werden, hier dienen Handzettel, Beilagen und Inserate zur Verbesserung des Umsatzes. Zur Preispolitik zählen Maßnahmen wie Rabatte und Sonderangebote. Die Distributionspolitik setzt auf verkaufsfördernde Tools, wie zum Beispiel Displays. Unter Produktpolitik wiederum versteht man effiziente Maßnahmen, wie Produktzugaben oder besondere Aktionspackungen.

Pop Out Banner Vertical

Wie setzte ich Sales Promotion erfolgreich ein?

Ob auf einer Messe oder im Ladenlokal – mit Kundenstoppern, Bannern und einem ansprechenden Displaysystem gelingt es, Aufmerksamkeit zu erringen. Zeigen Sie Kreativität und gestalten Sie Ihren individuellen Kundenstopper ganz nach Ihren Vorstellungen. Es muss nicht immer der übliche aufklappbare Ständer sein. Für den erfolgreichen Messeauftritt eignet sich außergewöhnliches Design ebenso, wie auf der Straße vor dem eigenen Ladenlokal. Mit beidseitig bedruckbaren Hartschaumplatten lassen sich viele Ideen realisieren. Heben Sie sich von der breiten Masse ab! Es ist das Ungewöhnliche, das die Blicke auf sich zieht! Alternativ gibt es auch Kundenstopper mit drei oder vier Seiten, um eine möglichst vielfältige Werbefläche zu nutzen. Sehr beliebt sind auch Beachflags. die durch ihre Höhe besondere Aufmerksamkeit erzielen. Ein Tool, dass sich nicht nur auf der Messe großer Beliebtheit erfreut. Beachflags und Banner gibt es in zahlreichen Varianten und nahezu unbegrenzter Farbauswahl. Konzentrieren Sie sich bei der Gestaltung auf klare Signale. Überfrachten Sie den Kunden nicht mit zu viel Informationen. Knackig – kurz – werbeintensiv! Eine Weisheit, die sich in der Werbung bezahlt macht. Bringen Sie Ihre Werbebotschaft direkt auf den Punkt.

Werbepräsentation – gewusst wie

Eine gut durchdachte Warenpräsentation gehört ebenso zum Sales Promotion und trägt entscheidend zum Verkaufserfolg bei. Die individuelle Gestaltung des Verkaufsortes gewinnt immer mehr Beachtung. Selbst Discounter rüsten ihre Verkaufsräume auf. Mit guten Ideen und einem gezielt eingesetzten Displaysystem lässt sich der Ladenraum attraktiv gestalten. Es stehen viele Methoden für eine optimal verkaufsfördernde Warenpräsentation zur Verfügung – sei es ein aufblasbares Display, eine dreiseitige Pop Flag oder ein Deckenhänger. Erfolgreiches POS Marketing setzt sich aus einer attraktiven optischen Performance und einem positiven Einkaufserlebnis zusammen. Der potenzielle Käufer soll sich wohlfühlen. Denn wer sich gut fühlt, ist auch gegenüber dem Kauf des ein oder anderen Produktes sehr viel aufgeschlossener. Das gilt für den Supermarkt um die Ecke ebenso, wie die nächste Messe. Mit geeigneten Displays, Leuchtsäulen und Bannersystemen lassen sich gute Ideen schnell umsetzen. Das sorgt nicht nur für ein mehr an Umsatz, sondern auch einen gelungenen Messeauftritt.

Einkaufen – ein Erlebnis für alle Sinne

Emotionen und die Ansprache der Sinne sind der Schlüssel, um den Kunden dazu zu verleiten, eine Kaufentscheidung zu fällen. Der optische und haptische Kontakt mit dem angebotenen Produkt erweist sich als äußerst wirkungsvoll. Der Kunde wird geradezu verführt. Durch eine ansprechende Präsentation und ein gutes POS Marketing, wird der Wunsch geweckt, das Produkt besitzen zu wollen. Insbesondere das haptische Erlebnis weckt den Wunsch, die Ware zu kaufen. Für die optische Präsentation spielt unter anderem auch das Verpackungsdesign eine große Rolle. Eine gute Corporate Identity sorgt zudem für einen hohen Wiedererkennungswert. Dinge zu kennen erschafft Vertrauen – ein wichtiges Kriterium für erfolgreiche Sales Promotion.