Startseite | Nützliches | Digitale Beschilderung am Messestand
Digitales-Display-in-einem-Einkaufzentrum
© zapp2photo - stock.adobe.com

Digitale Beschilderung am Messestand

« Digital Signage vor Sponsorenwänden »

Wir alle kennen die faszinierenden Lichter des Times Square in New York. Zugegeben, ganz so bunt muss es auf der Messe nicht sein, aber die digitale Beschilderung hat inzwischen auch dort erfolgreich Einzug gehalten. Digital Signage ist das Stichwort zum aktuellen Trend in der Gestaltung von Messeständen.

Was Digital Signage ist überhaupt?

Unter diesem Begriff werden alle Formen digitaler Werbesysteme zusammengefasst. Die Palette reicht von Informationstafeln, elektronischen Verkehrsschildern, multimedialen Großbildprojektionen und Türbeschilderungen bis zum elektronischen Plakatständer. Ob im Eingangsbereich von Geschäften, in Büros, auf Behörden oder auf der Messe – Media Displays wie Infoscreens. Multiscreens und Menüboards begegnen uns überall.

            Digital Signage Hängedisplay        Digital Signage Kundenstopper ECO

Die große Beliebtheit der digitalen Beschilderungen begründet sich in den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Mit welchem anderen Medium könnte man Gäste, Kunden und Besucher schon bei Betreten der Räumlichkeiten oder des Messestandes eindrucksvoller begrüßen? Stets aktualisiert, bieten digitale Beschilderungen eine nahezu unbegrenzte Möglichkeit, Informationen weiterzuleiten und gleichzeitig zu unterhalten. Digital Signage kann Emotionen wecken, eine positive Atmosphäre schaffen und einen Raum von der ersten Sekunde an lebendig wirken lassen.

Die multimediale Welt (der Beschilderung)

Kaum ein anderes Medium erlaubt es, Werbung so überzeugend zu präsentieren, wie digitale Tools. Besonders im Zeitalter des Internets kann man auf multimediale Konzepte nahezu in keinem Business mehr verzichten. Im zeitgemäßen Design präsentieren sich die unterschiedlichsten Displaysysteme, die in der Regel alle gängigen Video- und Bildformate wiedergeben können. Ob als Kundenstopper, Infoterminal, hängendes Display, Werbesäule, oder Wanddisplay – mit einer publikumswirksamen Positionierung ist der erste Schritt für den perfekten Messeauftritt getan. Als weitere Varianten stehen ganze Videowände oder in eine Messewand integrierte Media Displays zur Verfügung. Auch Tischaufsteller und sogar Sitzwürfel bieten sich als Werbe-Medium an.

Kleine elektronische Helfer sind aus dem Messealltag nicht mehr wegzudenken. Doch muss es immer so umständlich sein? Mit einem Tablet gestaltet sich der Alltag zwar deutlich leichter, als noch zu den guten alten Zeiten, als man endlose Kataloge durchblättern musste, um die gewünschten Informationen zu finden, aber warum es sich denn unnötig schwerer machen, als es erforderlich ist? Statt die einzelnen Bausteine, wie eine Preisliste, ein Foto oder ein Video mit wischen und klicken aus der Mediathek oder der Cloud zusammenzutragen und die unerwünschten Pausen zwischen den einzelnen Vorgängen, geschickt mit etwas Small Talk zu füllen, können Digitaldisplays alle Informationen sofort zur Verfügung stellen. Und das sogar ganz ohne persönliche Beratung. Moderne Touchscreens erlauben es, den Messebesucher interaktiv einzubinden. Selbstverständlich sollte man dennoch niemals auf den direkten Kundenkontakt verzichten. Der Faktor Mensch erzeugt das für eine positive Geschäftsbeziehung so wichtige Vertrauen. Digitale Displays eignen sich in erster Linie für einen ersten unkomplizierten Kundenkontakt, sollten eine intensive Beratung oder ein nettes Gespräch aber keinesfalls ersetzen.

Digital Signage WerbesäuleWillkommen im virtuellen Raum!

Auf einer Messe lassen sich Produkte und der angebotene Service, dank multimedialer Displaysysteme, sehr viel besser darstellen, als mit herkömmlichen Medien. Kein Wunder also, dass die digitale Präsentation sich bei immer mehr Ausstellern wachsender Begeisterung erfreut. Diese Art der Beschilderung punktet durch ihre Flexibilität, ihre Relevanz und ihr modernes Image. Wer sich am Markt erfolgreich behaupten möchte, kommt kaum an einer multimedialen Beschilderung vorbei.

Im Zuge der sich immer weiter fortsetzenden Digitalisierung all unserer Lebensbereiche, erfüllt diese Art der Promotion den Anspruch an unsere Sehgewohnheiten. Informationen müssen immer schneller zur Verfügung stehen. Ansonsten fühlen wir uns schnell gelangweilt und wenden uns anderen Dingen zu. Wer würde sich heute noch stundenlang mit dem Durchwälzen von Enzyklopädien befassen, wenn die gewünschten Daten doch mit wenigen Klicks online zur Verfügung stehen? Die Anforderungen an moderne Kommunikation haben sich in den letzten Jahren stark verändert und befinden sich nach wie vor in einem steten Wandel.

Fazit – ohne Beschilderung mit Multimediaunterstützung wird es zunehmend schwieriger, sich im Wettbewerb mit der Konkurrenz messen zu können. Digitale Displaysysteme sind aus dem Messealltag nicht mehr wegzudenken. Die Zukunftsprognose lautet eindeutig, dass das Wachstum in diesem Bereich gerade in vollem Gange ist.

Multimediale Displaysysteme, Kundenstopper und Werbesäulen

Wer seinen Messestand möglichst attraktiv gestalten möchte, sollte unbedingt über eine Beschilderung im digitalen Format nachdenken. Mit interaktiven Displays oder dem Einsatz ganzer Displaysysteme sind Sie derzeit der Konkurrenz noch einen kleinen Schritt voraus. Nutzen Sie den Vorsprung und etablieren Sie sich als innovatives Unternehmen, das den Trend der Zeit verstanden hat. Hinken Sie nicht der Entwicklung hinterher, sondern erkennen Sie die Zeichen der Zeit.

Den etwas höheren Anschaffungskosten für digitale Kundenstopper, Werbesäulen und Displaysysteme steht eine effiziente Werbewirkung gegenüber, die sich schnell bezahlt machen wird. Displaysysteme, Kundenstopper und Werbesäulen sollten in harmonischem Einklang stehen und sich optimal ergänzen. Wie immer und überall gilt es auch hier, den Messestand nicht zu überfrachten. Setzen Sie die Beschilderung gezielt ein und vermeiden Sie es, Ihren Stand in einen „Jahrmarkt“ zu verwandeln. Die Devise „Weniger ist mehr“, kann auch hier große Bedeutung erlangen. Setzen Sie so viele Media Displays ein, wie Sie es für erforderlich halten, ohne dabei die erwarteten Besucherzahlen aus dem Auge zu verlieren. Wichtig ist natürlich auch, dass sie die medialen Inhalte mit ihrer Corporate Identity in Einklang bringen und den Stand stilistisch für ein stimmiges Konzept anpassen.

          Media LCD Säule             Media LCD Ständer

Was sagen die Experten zur digitalen Beschilderung?

Digitaldisplays, Kundenstopper und Werbesäulen sind auf der ganzen Welt ein wichtiges Thema. In internationalen Befragungen wurden die Meinungen von Experten bezüglich Digital Signage gesammelt. Wie beurteilen sie die aktuellen Entwicklungen und das zukünftige Potenzial?

Die Befragten sahen für die großen Märkte ein unheimlich großes Potenzial zum Ausbau im Digitalsektor.

Media FaltsystemObwohl die Anschaffung von Displays und Beschilderung im Multimediaformat als relativ teuer eingestuft wurde, kam man zu dem Ergebnis, dass die Möglichkeit der schnellen Anpassung von Inhalten, die gezielte Steuerung der Botschaften und die direkte Ansprache der Zielgruppen dies rechtfertigen. Wer in Digitaldisplays investiert, handelt zukunftsorientiert. Ein Ergebnis, das heute mehr Bestand hat, als jemals zuvor. Die technische Entwicklung schreitet kontinuierlich voran und nimmt einen immer größer werdenden Bereich in unserem Leben ein. Was vor einigen Jahren noch Utopie war, ist heute längst Wirklichkeit.

Digitaldisplays und Kundenstopper sind heute also absolut on Top. Wer sich erfolgreich behaupten möchte, kommt um die Anschaffung von Multimediadisplays kaum noch herum. Erfreulicherweise hat aber nicht nur der technische Fortschritt eine positive Entwicklung durchlaufen. Auch die Preise für ein Media Display sind auf einem guten Weg: heute sind digitale Displaysysteme bereits für relativ wenig Geld zu haben.