Skip to main content
1

Zuletzt aktualisiert am 22. Juni 2023 von Jonas Dollhofer

DIN-Formate – so gut wie jeder kennt die standardisierten Papierformate und hat sie schon einmal gesehen. Sie erleichtern unseren Alltag ungemein und finden in sämtlichen Bereichen der Geschäfts- und Privatwelt Einsatz. Doch welche Normen gibt es überhaupt? Wie kam es zu diesen Normen?  Und wo setzt man diese genau ein? Diese Fragen kläre ich hier für Sie.

Ursprung der DIN-Normen

In der Spätphase des Ersten Weltkriegs kam das damalige Deutsche Reich zu der Erkenntnis, dass man für eine bessere Zusammenarbeit als Zulieferer für die Streitkräfte einige grundliegende Normen festlegen muss. Vor allem im Bereich Maschinenbau für die Rüstungsunternehmen war dies vonnöten. Deshalb wurde im Jahr 1917 der „Normalienausschuss für den Maschinenbau“ ins Leben gerufen (seit 1975 hat der eingetragene Verein übrigens seinen heutigen Namen – „DIN Deutsches Institut für Normung e. V.“), mit dem Ziel Maschinenelemente zu vereinheitlichen. Ein Jahr später erschien die DIN-1, welche Maße und Materialien für Kegelstifte in Maschinengewehren festlegte. Vier Jahre nach dem Krieg im Jahre 1922 erschien dann die für uns bekannteste Norm, die „DIN 476 Papierformate“. In der von Dr. Walter Porstmann erstellten Norm sind die Standardabmessungen für Unterlagen, Briefbögen, Druckpapier, Karten, Umschläge und gedruckte Dokumente festgelegt. Zu seinen Lebzeiten schrieb Dr. Porstmann zahlreiche Bücher zur Normenlehre, diese wurde jedoch zu einem wahren Welterfolg. Sie findet nicht nur in Deutschland, sondern in den meisten Teilen der Welt Verwendung. Nur drei wesentliche Ausnahmen sind noch vorhanden: das chinesische, japanische und nordamerikanische Papierformat („Letterformat“). Weiteres zu den Ursprüngen der DIN-Formate finden Sie außerdem hier.

DIN A Formate

Insgesamt gibt es vier Reihen mit jeweils elf Klassen innerhalb der DIN 476, um die jeweiligen Formate Ihrem Verwendungszweck zuzuordnen. Die bekannteste ist DIN A für Papierbögen. Die Klassen sind nach absteigender Größe von 0 bis 10 nummeriert. Die Klasse 0 dient hierbei als Ausgangsgröße und entspricht exakt einem Quadratmeter. Für die weiteren Klassen wird dann die Größe jeweils halbiert. Die Aufteilung sieht dann also wie folgt aus:

Tabelle Übersicht DIN A Formate

DIN-Formate

in mm

enthalten in A0

Pixel bei 300 ppi (dpi*)

Pixel bei 150 ppi (dpi*)

Pixel bei 72 ppi (dpi*)

A0

841 x 1189

1 x

9933 x 14043

4967 x 7022

2384 x 3370

A1

594 x 841

2 x

7016 x 9933

3508 x 4967

1684 x 2384

A2

420 x 594

4 x

4961 x 7016

2480 x 3508

1191 x 1684

A3

297 x 420

8 x

3508 x 4961

1754 x 2480

842 x 1191

A4

210 x 297

16 x

2480 x 3508

1240 x 1754

595 x 842

A5

148 x 210

32 x

1748 x 2480

874 x 1240

420 x 595

A6

105 x 148

64 x

1240 x 1748

620 x 874

298 x 420

A7

74 x 105

128 x

874 x 1240

437 x 620

210 x 298

A8

52 x 74

256 x

614 x 874

307 x 437

147 x 210

A9

37 x 52

512 x

437 x 614

219 x 307

105 x 147

A10

26 x 37

1024 x

307 x 437

154 x 219

74 x 105

Tabelle Übersicht DIN A zum Download

-> Hier zum Download

Verwendungszwecke:

A0: Technische Zeichnungen, Landkarten, Poster/Plakate

A1: Plakate, Zeitungen, Kalender, Geschenkpapier

A2: Plakate, Kalender, Flipcharts, Zeitungen

A3:  Zeitungen, Plakate, Tabellen, Kalender

A4: Briefpapier, Zeitschriften, Blöcke & Hefte, Druckerpapier

A5: Flyer, Notizblöcke, Prospekte

A6: Flyer, Postkarten, Überweisungsträger

A7:  Flugblätter, alter Personalausweis (ID-2)

A8: Visitenkarten, Etiketten, Spielkarten

A9: Sticker, Etiketten, Coupons

A10: Wertmarken, Stempel, Sticker

Vierfachbogen DIN A0 (841 x 1189 mm)

Diese Papierbogengröße entspricht exakt einem Quadratmeter. Hiermit werden oftmals große Plakate für Wahlen oder Großflächenwerbung erstellt. Hin und wieder findet das Format auch bei Technischen Zeichnungen oder Landkarten Verwendung.

Doppelbogen/Plakatformate DIN A1 (594×841 mm)

Dieses Format wird häufig in der Plakatwerbung verwendet. Auf diesem beruht das Format 18/1 für Großflächenwerbung sowie 4/1 und 2/1 für Plakate. Des Weiteren benutzt man es auch für Geschenkpapiere, Kalender oder Zeitungen.

Einfacher Bogen DIN A2 (420×594 mm)

Mit diesem Format druckt man Kalender, Flipcharts oder Zeichnungen für meist Betriebliche Zwecke. Aber auch Zeichenblöcke oder Poster werden in dieser Größe produziert

Halbbogen DIN A3 (420×297 mm)

Die meisten kennen das Format DIN A3 bereits aus der Schule. Es wird für Zeichnungen, Klausurbögen oder Plakate verwendet.

Viertelbogen DIN A4 (210 x 297 mm)

Der gängigste Papierstandard von allen. Egal ob die Blöcke und Hefte aus der Schule oder Briefe und Rechnungen aus dem Büro, so gut wie alles ist Standardmäßig in DIN A4. Es ist mit Abstand am weitesten verbreitet.

Achtelbogen DIN A5 (148×210 mm)

Ebenfalls bekannt aus dem Alltag ist das DIN A5 Format. Man kennt es von Notizblöcken, Flyern und Prospekten.

Halbblatt DIN A6 (105×148 mm)

Gängiges Format für Postkarten und Flyer. Auch Überweisungsträger sind in DIN A6.

Viertelblatt DIN A7 (74 x 105 mm)

DIN A7 kennt man vor allem als Format des alten Personalausweises. Auch Taschenkalender und Flugblätter sind in A7.

Achtelblatt DIN A8 (52 x 74 mm)

Das kleinste der gängigen DIN A-Formaten. Man verwendet es z.B. für Spielkarten, Visitenkarten oder Etiketten.

DIN B Formate

Neben den DIN A Formaten gibt es noch weitere Reihen. Eine davon ist die DIN B Reihe. Sie beschreibt vor allem die Formate für Ordner, Briefhüllen und Hefter und ist etwas größer als DIN A. Es bezieht sich nämlich im Gegensatz zu DIN A auf unbeschnittene Papierbögen. Aber auch im Buch und Zeitungsdruck findet DIN B Verwendung. So ist DIN B5 zum Beispiel das gängigste Buchdruck-Format. Wie bei den DIN A Formaten dient die Klasse 0 als Ausgangsgröße und halbiert sich dann absteigend. Die Aufteilung ist wie folgt:

Tabelle Übersicht DIN B Formate

DIN-Formate

in mm

enthalten in B0

Pixel bei 300 ppi (dpi*)

Pixel bei 150 ppi (dpi*)

Pixel bei 72 ppi (dpi*)

B0

1000 x 1414

1 x

11811 x 16701

5906 x 8350

2835 x 4008

B1

707 x 1000

2 x

8350 x 11811

4175 x 5906

2004 x 2835

B2

500 x 707

4 x

5906 x 8350

2953 x 4175

1417 x 2004

B3

353 x 500

8 x

4169 x 5906

2085 x 2953

1001 x 1417

B4

250 x 353

16 x

2953 x 4169

1476 x 2085

709 x 1001

B5

176 x 250

32 x

2079 x 2953

1039 x 1476

499 x 709

B6

125 x 176

64 x

1476 x 2079

738 x 1039

354 x 499

B7

88 x 125

128 x

1039 x 1476

520 x 738

249 x 354

B8

62 x 88

256 x

732 x 1039

366 x 520

176 x 249

B9

44 x 62

512 x

520 x 732

260 x 366

125 x 176

B10

31 x 44

1024 x

366 x 520

183 x 260

88 x 125

Tabelle Übersicht DIN B zum Download

-> Hier zum Download

Weitere bekannte DIN-Normen und Standards

Neben den beiden Reihen DIN A und DIN B gibt es im Papierformat-Bereich noch zwei weitere Reihen. DIN C und DIN D sind ebenfalls für eine geregelte Einteilung der Papiergrößen festgelegt worden. DIN C wird überwiegend für Briefumschläge verwendet. Es ist ebenfalls etwas größer als DIN A, so passt zum Beispiel ein ungefaltetes DIN A4 Blatt in einen C4-Umschlag. Die DIN D Reihe ist die kleinste der DIN-Papierformate. Es wird nur relativ selten verwendet und wenn dann überwiegend ebenfalls für Umschläge. Das bekannteste Format ist hierbei DIN D5, das Standardformat für DVD-Hüllen.

Tabelle Übersicht DIN C Formate

DIN-Formate

in mm

enthalten in C0

Pixel bei 300 ppi (dpi*)

Pixel bei 150 ppi (dpi*)

Pixel bei 72 ppi (dpi*)

C0

917 x 1297

1 x

10831 x 15319

5415 x 7659

2599 x 3677

C1

648 x 917

2 x

7654 x 10831

3827 x 5415

1837 x 2599

C2

458 x 648

4 x

5409 x 7654

2705 x 3827

1298 x 1837

C3

324 x 458

8 x

3827 x 5409

1913 x 2705

918 x 1298

C4

229 x 324

16 x

2705 x 3827

1352 x 1913

649 x 918

C5

162 x 229

32 x

1913 x 2705

957 x 1352

459 x 649

C6

114 x 162

64 x

1346 x 1913

673 x 957

323 x 459

C7

81 x 114

128 x

957 x 1346

478 x 673

230 x 323

C8

57 x 81

256 x

673 x 957

337 x 478

162 x 230

C9

40 x 57

512 x

472 x 673

236 x 337

113 x 162

C10

28 x 40

1024 x

331 x 472

165 x 236

79 x 113

Tabelle Übersicht DIN C zum Download

-> Hier zum Download

Tabelle Übersicht DIN D Formate

DIN-Formate

in mm

enthalten in D0

Pixel bei 300 ppi (dpi*)

Pixel bei 150 ppi (dpi*)

Pixel bei 72 ppi (dpi*)

D0

771 x 1090

1 x

9106 x 12874

4553 x 6437

2186 x 3090

D1

545 x 771

2 x

6437 x 9106

3219 x 4553

1545 x 2186

D2

385 x 545

4 x

4547 x 6437

2274 x 3219

1091 x 1545

D3

272 x 385

8 x

3213 x 4547

1606 x 2274

771 x 1091

D4

192 x 272

16 x

2268 x 3213

1134 x 1606

544 x 771

D5

136 x 192

32 x

1606 x 2268

803 x 1134

386 x 544

D6

96 x 136

64 x

1134 x 1606

567 x 803

272 x 386

D7

68 x 96

128 x

803 x 1134

402 x 567

193 x 272

D8

48 x 68

256 x

567 x 803

283 x 402

136 x 193

D9

34 x 48

512 x

402 x 567

201 x 283

96 x 136

D10

24 x 34

1024 x

283 x 402

142 x 201

68 x 96

Tabelle Übersicht DIN D zum Download

-> Hier zum Download

Diverse Papier-Standards beziehen sich zudem auf die DIN-Formate. Ein bekanntes Beispiel hierfür wäre das Format „18/1“. Der Name kommt daher, dass es 18-mal so groß ist, wie ein DIN A1 Bogen und ist der Klassiker für Großflächenplakate. Mit Ihm verwandt ist das „City-Lights-Format“. Ihm begegnen wir so gut wie Täglich in Fußgängerzonen, Bushaltestellen oder Bahnhöfen und hat die Maße 118,5 x 175cm. Abseits der Papierformate begleiten  uns aber auch viele andere Normen im Alltag, wie zum Beispiel die DIN 1451, welche die Schriften auf Verkehrsschildern regelt. Aber auch die Kalenderwochen, Treppenstufen oder die kleinen Symbole auf den Pflegeetiketten von Klamotten sind durch die DIN genormt.

Einheitenrechner

=

Fazit

DIN-Normen haben also eine lange Geschichte und sind nicht mehr wegzudenken, sie regeln unseren Alltag und sorgen für saubere Abläufe. Vor allem im Druckbereich sind die DIN-Normen unerlässlich. Das bekannteste Format DIN A4 begegnet uns Regelmäßig, aber auch DIN B, C, und D sieht man häufiger, als man manchmal denkt.
Wenn Sie nun also auf der Suche nach der passenden Druckerei für Ihre DIN-Format Druckprodukte, sind sie bei Displayhersteller.de an der richtigen Adresse. Von DIN A10 über 18/1 Großflächenwerbung bis hin zu kundenindividuellen Formaten können wir alles im brillanten Farbdruck produzieren. Auch City-Lights-Poster gehören zu unseren Kompetenzen. Wir werden Ihr nächstes Projekt mit Sicherheit erfolgreich meistern.

Quellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Institut_f%C3%BCr_Normung
https://www.din.de/de